DE | EN | RU | FR

T. +49(0) 7221-92291-00
Menu

Willkommen in Baden-Baden!


Das  Hotel Quellenhof  Sophia   liegt genau zwischen der romantischen Altstadt und dem gemuetlichen Baederviertel Baden-Badens,  direkt an der beeindruckenden Einkaufsallee  Sophienstrasse.

Keine 50 Meter entfernt koennen Sie sich in der Caracalla Therme oder dem Friedrichsbad entspannen . Die roemischen Badruinen, direkt unterhalb der Thermen, zeigen, dass dies auch schon die alten Roemer taten.

Auf den Spuren der russischen Zaren sind sie im Faberge Museum, das sich vis a vis vom Hotel Quellenhof  Sophia befindet.


Rund um das Hotel finden Sie viele kulturelle  Einrichtungen und historische Sehenswuerdigkeiten, wie z.B. Trinkhalle,  Kurhaus, Theater, das beruehmte Festspielhaus, Neues Schloss, Museum Frieder Burda und nicht zu vergessen, das beeindruckende Casino, in dem schon viele ein glueckliches Haendchen hatten.


Eine ideale Lage fuer Staedtereisende, die die kulturelle Vielfalt  Baden-Badens lieben und gerne in urbane Zeitgeschichte eintauchen. Zu Fuss erreichen Sie auch problemlos die weltberuehmte Lichtentaler Allee , die herrliche Goenneranlage und den romantischen Rosengarten Beutig.




Besuchen Sie waehrend Ihres Aufenthalts  auch das hervorragende  Asia Gourmet Restaurant "Zamui"  im EG des Hotels, welches Sie in der offenen Showkueche mit Gerichten aus den Kuechen Japans, Thailands, Vietnams und Korea beeindruckt. Die Gerichte können Sie im Sommer auch in  der romantischen Gartenterrasse geniessen.

 

 Die Hotellobby ist der ideale Treffpunkt fuer Gespraeche vor und nach den Ausfluegen.

Platz fuer Tagungen bietet unser Konferenzbereich mit Tageslicht und  1 Tagungsraum fuer bis zu

35 Personen

 

 

GESCHICHTE HOTEL QUELLENHOF 

 

 

 

 

Das Hotel mit dem einer Bäder- und Kurstadt würdigen Namen "Quellenhof" hätte nie an der im Jahr 1860 von Küfermeister Lorenz Peter ausgesuchten Stelle in der oberen Sophienstraße entstehen können, wenn nicht 40 Jahre zuvor die beengenden Stadtmauern gefallen wären.

Die Mauern waren zwar im Jahr 1689 beim
großen Stadtbrand zerstört worden, wurden in den Folgejahren allerdings zum Schutz der Stadt wieder errichtet. Im Schutz dieser Mauern entwickelte sich zu Beginn des 18. Jahrhunderts langsam wieder eine Art Wirtschaftsleben, wozu auch die Wiedereröffnung der Gasthäuser gehörte.

Das Gasthaus "Zum Drachen" soll, so berichten die Chronisten, eines der ersten Gasthäuser gewesen sein, welches nach dem verheerenden Brand wieder Obdach und Verpflegung bot. Die "ewige Schildgerechtigkeit" des "Drachen" wechselte im Lauf von 160 Jahren häufig ihren Besitzer. Der "Drachen" wurde im Verlaufe dieses Prozesses zur "Stadt Paris".

 

 

An Pfingsten 1953 konnte der "Quellenhof" erstmals nach seiner Beschlagnahmung durch die französische Besatzungsmacht seine Türen wieder für Gäste aus aller Welt öffnen. Seither wechselten mehrfach die Besitzer und es erfolgte ein kompletter Neubau. Der Name ist jedoch erhalten geblieben. Das urige Kellerlokal "Zum Süßen Löchel" wurde nach der Jahrtausendwende geschlossen.

Zwischenzeitlich war das Hotel im Besitz des russischen Ölbarons Andrej Tscherwitschenko. Der Geschäftsführer des Hotels war russischer Abstammung. Etliche Firmen, von Russen gegründet, die sich mit Reisen, Im- und Export, Unternehmensbeteiligungen und Bautätigkeiten befassen, hatten seit Ende des Jahres 2003 ihren Firmensitz in dem geschichtsträchtigen Haus.

Im Herbst 2006 wurde das Hotel erneut verkauft, und zwar an eine englische Investmentgesellschaft mit russischem Teilhaber.

Der "
Quellenhof" entwickelt sich zu einer wahren Quelle russischer Aktivitäten und damit zu einem "russischen Zentrum" in Baden-Baden.

Von Rika Wettstein Baden-Baden

 

 

 

 

 

KONTAKT

Baden Baden, Germany
T. +49(0) 7221-92291-00
email: info@quellenhof-sophia.de